Dienstag, 17. Mai 2016

Mein Meisterstück

Eigentlich nähe ich ja relativ oft. Trotzdem schafft es nur weniges in den Blog. Da hat es einfach zu viele Stolperstellen unterwegs. Nähen - check, danach Fotografieren, Fotos auf den Computer laden, Blogeintrag schreiben, mit Fotos kombinieren (daran hapert es meistens, da ich die Einträge an einem anderen Gerät schreibe) und dann hochladen.
Dieses Pfingswochenende aber habe ich genutzt, um ein wirkliches Meisterstück zu beenden. Ok, das ist jetzt wirklich ein bisschen übertrieben, aber ich bin mit dem Ergebnis wirklich hochgradig zufrieden. Inspiriert haben mich die wunderschönen Sachen aus der Sandstraße, sowie diese coole kurze Hose. Ich habe ewig überlegt, wie ich das Schnittmuster basteln könnte, bis ich in einer alten Ottobre genau so eine Hose entdeckte. Ich gab noch an den Beinen, sowie am Rücken ein bisschen Weite dazu, nahm ein bisschen Länge aus den Beinen, verpasste dem Latz einen Beleg, sowie den Beinen Taschenbeuteln - et voila, da war sie. Genau die Hose, wie ich sie mir vorgestellt hatte für meinen großen Jungen. Eine schöne blaue Paspel an den Latz, blaue Hosentaschen (die mir nicht so ganz gelungen sind. In welcher Reihenfolge nur näht man Taschenbeutel und Außennaht??), ein schicker Beleg für den Latz, sowie eine wunderschöne Saumkante mit blau gepunktetem Stoff. Ich bin wirklich begeistert. Bisher habe ich meist Jersey vernäht, aber an diesen schönen, genauen Nähten, die man auf Webstoff erzielt, kann ich mich sehr erfreuen. Es hat richtig großen Spaß gemacht. Natürlich habe ich auch extra Kontrastgarn verwendet. War ein bisschen gewagt mit senfgelbem Kontrastgarn und blauer Paspel, aber das Ergebnis überzeugt mich. Ein Label habe ich nicht eingenäht. Die sind leider, leider alle. Aber sein Name steht drin, so kann es im Kindergarten auch immer sicher zugeordnet werden.
Ach, ich hab noch so viele Nähpläne. Diese Spieler/ Overalls/ Latzhosen haben es mir dieses Jahr echt angetan.







Stoff: vom Stoffmarkt von vor drei Jahren, eigentlich sollte daraus mal ein Rock werden, der blaue Paspelstoff war mal eine Bluse von mir
Schnittmuster: Modell 8 aus der Ottobre 3/2013 mit einigen Änderungen.

Kommentare:

  1. Die Latzhose ist super geworden. Und wieder einmal mehr wünsche ich mir, dass ich so gut nähen könnte.
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Leni, und ich bewundere deine Art mit den Kindern umzugehen und die schönen Sachen, die ihr unternehmt =)
      Vielleicht fehlt dir zum Nähen ja nur die nötige Übung und Ruhe? Hast du eine Nähmaschine?
      T-Shirts oder einfache Pumphosen sind am Anfang recht einfach.
      Liebe Grüße!
      Kathrin

      Löschen
  2. Sehr süß, dieser quietschvergnügte junge Mann in der tollen neuen Hose!

    Viele Grüße
    von
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Mein Großer ist schon wirklich ein knuffiger, süßer Junge, wenn er gute Laune hat (wenn...) ;-)
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  3. Superpraktisch und auch noch richtig schön anzuschauen - fast möchte man sagen "salonfähig"! :-) Ja, es ist eine Herzensfreude, die Kinder in selbstgenähten Sachen herumspringen zu sehen.
    Taschenbeutel einnähen ist kein Hexenwerk, aber bevor ich hier rein verbal scheitere, empfehle ich dir lieber diese gute bebilderte Anleitung von Pattydoo:

    http://images.google.de/imgres?imgurl=https://www.pattydoo.de/blog/wp-content/uploads/2014/09/05_taschenbeutel-zusammennaehenFINAL.jpg&imgrefurl=https://www.pattydoo.de/blog/2014/09/tutorial-eingriffstasche/&h=533&w=800&tbnid=KwLn6F9v0UtDzM:&tbnh=90&tbnw=135&docid=HGfUVaLBdPEfAM&client=firefox-b&usg=__KF5wt0jRNorL5KtTVzKsELw5aFA=&sa=X&ved=0ahUKEwijvbzDsOPMAhVQsBQKHRz_CiwQ9QEILjAC

    (...furchtbar, so viele Zeichen, aber so findest du es gleich).
    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte, ich danke dir für dein Kompliment und deinen Link. Scheinbar habe ich die Tasche in der richtigen Reihenfolge eingenäht, wohl nur ein bisschen schlampig gearbeitet. Webware verzeiht da eben nicht ;-) Beim nächsten Mal pass ich wohl ein bisschen mehr auf!
      Viele liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen