Dienstag, 21. Juni 2016

Sommerträume für Mädchen

Neulich nähte ich Schlafanzüge für den Sohn. Aber nicht nur er hatte keine kurzen mehr im Schrank, auch unser Mädchen war etwas dürftig ausgestattet. Auf dem Stoffmarkt (ja, da hatte ich diesmal echt zugeschlagen) gab es so einen süßen Blümchenjersey. Zusammen mit dem Gelb, das auch schon in Le Petits Schlafanzug durfte, entstand ein Set. Der andere ist etwas später entstanden, extra für die Krippe. Dort wurde nämlich explizit nach zweiteiligen Schlafanzügen gefragt, die sich die Kinder selber an- und ausziehen können. Den schönen orange-farbenen Ringelstoff habe ich mal bei Internaht gekauft. Der kleine Laden liegt gleich um die Ecke meiner Arbeit und ich schaue in der Mittagspause manchmal rein. Oft habe ich Glück und sie haben gerade ein Sonderangebot, wie diesen Ringelstoff.  Internaht verkauft aber nicht nur schöne Bio-Stoffe von Lebenskleidung oder Hilco, ihr Hauptaugenmerk liegt auf wunderschöner Kinderkleidung mit herzallerliebsten Applikationen. Schaut mal in ihren Online-Shop!
An den luftigen Sommerhosen mag ich die Aufteilung mit den Seitenstreifen. Dadurch kann man die Sets auch eindeutig auseinanderhalten. Außerdem vernähe ich jetzt in jedes T-Shirt einen Versäuberungsstreifen. Gefällt mir sehr gut. Es sieht immer noch ein bisschen kringelig aus, aber ich habe schon deutlich mehr Übung als beim ersten T-Shirt. Übung macht den Meister, merke ich doch immer wieder. Neu war bei der zweiten Kombi auch die Verwendung einer Zwillingsnadel, die ich mir mal gegönnt habe. Die Säume habe ich alle damit abgesteppt und auch wenn mir das Ergebnis nicht deutlich besser gefällt als der Wabenstich, den ich sonst nehme, so geht es mit der Zwillingsnadel doch deutlich schneller voran. Und das ist dann doch wieder ein Pluspunkt. Diese ganzen dehnbaren Stiche brauchen auf meiner normalen Haushaltsnähmaschine doch einfach wirklich lange. Das nervt mich manchmal ganz schön. Ein Namensbändchen könnte ich jetzt auch noch einnähen. Neulich habe ich nämlich endlich die letzten fünf Kartons seit unserem Umzug *hüstel* ausgepackt und dabei endlich wieder Lieschens Bänder gefunden. Meine Freude war riesig, ich glaubte sie schon verloren.
Jetzt sind alle Schlafanzüge genäht (und passen nächstes Jahr sicherlich auch noch) und ich habe schon den ersten Stoff für die Winterschlafanzüge geholt.
Schnittmuster: Ottobre 3/2013 in Größe 98.

Montag, 20. Juni 2016

Probenähen: Sachensuchershorts von Herzekleid

Mein Sohn brauchte dringend kurze Hosen. Eine kurze Latzhose hatte ich ihm ja bereits genäht, aber die kann man ja auch nicht immer tragen. Auf dem Stoffmarkt habe ich einen tollen, kupferfarbenen leichten Twill entdeckt, den ich sofort mit einer kurzen Jungenshorts verband. Als Schnittmuster hatte ich die Mix und Moritz von Fabelwald/ Herzekleid im Kopf. Es liegt schon lange ausgedruckt herum. Nur zum Ausschneiden kam ich noch nicht. Da rief Steffi von Herzekleid zu einem Probenähen von kurzen, sommerlichen Shorts auf. Perfekt! Ich hatte Glück und durfte mitnähen. Entstanden ist genau eine solche Hose, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Sie ist luftig, hat einen prima Sitz, macht einen schönen Po ;-) Die Taschen sind groß, da passen bestimmt viele, viele Steine und Tannenzapfen rein. Und das Beste: Mein Sohn ist ebenfalls begeistert und ließ sich bereitwillig in unserem wilden, grünen Garten ablichten. Ab heute gibt es das Schnittmuster dieser Sommerhose als kostenloses Ebook bei Herzekleid. Sie lässt sich aus Webware oder dehnbarem Stoff nähen. Es gibt verschiedene Taschen- und Bundvarianten. Für Mädchen oder Jungen; kurzum: alles, was das Herz begehrt.
Vielen Dank, dass ich mit probenähen durfte und vielen Dank für das tolle Freebook, liebe Steffi!



Schnittmuster: Sachensuchershorts von Herzekleid in der 116
Stoff: Leichter Twill vom Stoffmarkt

Mittwoch, 8. Juni 2016

Winterschaf - Yarn Along

 Some time during winter I started a big project. A sweater for my husband was on my list for some time now. I had in mind I stripy sweater out of undyed yarn. That sounded really appealing to me, plus I had the ok or better the full support of my husband. He really enjoyed it that I will be knitting something for him. Never before did I start such a big project. My sister gifted each of my children a hand knitted Flax sweater from Tin Can Knit and I decided to try this as well for an adult. 
I ordered my undyed yarn at Finkhof Wolle in the colours light grey and grey-brown. The gauge was a bit different and I had to calculate a bit. At the time I was starting the sweater a dear friend wrote something about knitting two-coloured. I was reading it curiously, wanting to knit that way for a long time. So finally I decided to spice up the stripes with a pattern. Oh I had so much fun, creating the pattern and knitting it. In the beginning it was really awkward but little by little I was doing better. I was knitting frantically, it was such a joy. When knitting two-coloured I am holding both colours with my left hand and take the different yarns alternating.
My plan was to finish it in the autumn, so there was plenty of time. Instead as I was having so much fun knitting it the sweater was finished already two months later. Record time for me!
It suits my husband nicely and he is really satisfied with his winter-sheep pullover. And ask me! I am more than satisfied with it. Such a nice pattern and what a joy to knit two-coloured.

There was a fun episode while knitting it. I am freezing a lot in the winter time and for some reason don't have too many jumpers which are really warm. So at some time while knitting the pullover it came up my mind that I would need such a pullover as well. Isn't it obvious that I need it? I definitely need one as well. It already assumes a definite shape. I fancy with the pattern Anna's Lopapeysa. For the yoke I have some of my plant-dyed yarn in mind. The rest will be undyed white or light grey yarn. Wouldn't it be great to have such a wooly, warm sweater in the winter days? Oh yes!

project on raverly here
Yarn along here


Donnerstag, 2. Juni 2016

Kindertag

Den Kindertag habe ich in guter Erinnerung aus meiner eigenen Kindheit. Wir bekamen ein kleines Geschenk und in Schule oder Kindergarten wurde auch meist ein wenig gefeiert. Für mich war das immer der Beginn des luftig-leichten Sommerlebens. Diese schöne Erinnerung möchte ich an meine Kinder weitergeben. Und so gab es dieses Jahr wieder einen Smartie-Regenbogen auf dem Teller (OT: "Oh Martins!"), schöne Servietten auf dem Frühstückstisch und ein kleines Geschenk.
Der Große wünscht sich seit einiger Zeit ein Schnitzmesser und so bekam er ein Opinel und ein Buch mit Schnitzideen. Vor einer Weile gab er mir mal einen Stock und fragte, ob ich nicht ein Männchen (wie Michel) draus schnitzen könne. Die Michel-Geschichten haben seine Schnitzfreude entfacht. Er hat sich sehr gefreut und es auch im Kindergarten allen erzählt. Er habe sich schon so lange ein Messer gewünscht und jetzt endlich eins bekommen ;-) Noch vor dem Frühstück hatte er einen Stock in der Hand und begann zu schälen. Am Abend nach dem Kindergarten schälte er einen zwei-Meter Stock komplett ab, schnitzte mit Papas Hilfe eine Spitze und sägte ein Stückchen ab. Jetzt hat er einen großen Stift. In den Finger hat er sich auch prompt geschnitten. Jetzt weiß er, dass es scharf ist ;-)
Die Kleine bekam zwei Holzfüchse. Der eine wurde vom Papa ausgesägt. Sie hält es für ein Pferd - hüüh! Zusätzlich habe ich noch eine Fuchsmaske für sie genäht. Es hat großen Spaß gemacht mal wieder per Hand zu nähen. Die Maske übt eine große Faszination auf sie aus. Sie möchte sie immer aufsetzen, wenn sie dann auf dem Gesicht ist, zieht sie sie aber schnell wieder ab. Das ist ihr doch ein bisschen zu unheimlich. Wenig später probiert sie es aber erneut.
Über dem Messer liegt noch ein kleines Holztier. Als mein Mann den Fuchs aussägte, wollte mein Sohn einen Dachs haben. Er malte ihn selbst auf das Holz und mein Mann sägte auch den aus. Ich habe diesen kleinen Dachs, gemalt von meinem Sohn, so in mein Herz geschlossen. Könnt ihr dieses niedliche Lächeln erkennen?


Donnerstag, 26. Mai 2016

Eine Blumenwiese zum Anziehen

Vor kurzem nähte Maria von quergenaeht eine wunderschöne Gänsebluse :-) Als ich die sah, wusste ich sofort, was aus dem blumigen Stoff, den mir meine liebe Schwester und ihr Freund zum Geburtstag schenkten, werden sollte - nein musste!

So eine leichte, weiche, luftige Sommerbluse für mein kleines Mädchen. Das Izzy Top von climbing the willow ist ein kostenloses Schnittmuster, mit einer Altersspanne von 18 Monate bis 12 Jahre! Ich mag ja nicht so viele Schnittmuster kaufen, sondern komme lieber mit dem aus, was ich habe (zwei Ottobres und ein paar Ebooks). Mit einigen kostenlosen Schnittmuster habe ich allerdings schlechte Erfahrung gemacht was Passform und Größe angeht. Das Izzy Top dagegen passt prima und ist genau altersgemäß. Für mein zweieinhalb jähriges Mädchen habe ich die Größe drei Jahre zugeschnitten. Passt und ist noch ein bisschen Luft nach oben.
Ich ließ mich von Maria inspirieren und ließ das Oberteil ungedoppelt. Den Hals- und die Armausschnitte habe ich mit dem gleichen Stoff eingefasst und hinten eine kleine Knopfleiste hinzugefügt. Jetzt müsste ich nur noch den Knopf annähen und das Knopfloch hinzufügen. Diese Kleinigkeit hielt uns allerdings nicht ab, das Sommerblüschen schon ausgiebig zu testen. Es trägt sich ganz wunderbar zu Hause und auch in der Kinderkrippe (hah! und diese Woche war der Fotograf da. Ich habe die Bluse extra noch einmal per Hand gesäubert, damit sie zum Termin getragen werden konnte). Es lässt sich auch schön damit tanzen oder schelmisch grinsen.
Auf die Unterteilung zwischen Ober- und Rockteil habe ich noch eine kleine, feine, weiße Zackenlitze aufgenäht. Mädchenkleidung macht schon Spaß =) (Ach was, Jungskleidung auch. Da nehme ich am liebsten eine Paspel, die ist auch cool!) Überhaupt habe ich großen Gefallen am Nähen mit Webware gefunden- perfekt für den Sommer. Das Umnähen des unteren Saumes ist so schön sauber und penibel geworden. Daran kann ich mich echt erfreuen. Vielen lieben Dank für die Inspiration, liebe Maria!

Mittwoch, 25. Mai 2016

Maiwochenende

Es ist schon wieder Mittwoch. Wird Zeit, dass ich mal unser wunderschönes Wochenende reflektiere. Nachdem ich mit meinem Mann das letzte kinderfreie Wochenende damit verbracht habe, die Elbe im Faltboot flussaufwärts zu paddeln, hat mein Mann einen kleinen Elektromotor gekauft. Der wurde nun am Boot befestigt und dieses Wochenende ausführlich von den beiden Männern der Familie getestet. Das kleine Mädchen und ich sind nicht mit gefahren. Wir haben stattdessen die Zeit im Garten verbracht und ein bisschen genäht. Samstag kamen Freunde zu uns, ich habe mit einer Freundin einen kleinen Ausflug zum Dixielandfestival gemacht und Abends haben wir alle zusammen gegrillt. Sonntag gab es einen größeren Paddelausflug. Lieschen und ich sind mit dem Rad zum Spielplatz gefahren, die Jungs kamen gepaddelt. Während die Kinder spielten, haben wir ein kleines Radler, den Ausblick, die Sonne und mein Strickzeug genossen :-)
Nachmittags kamen spontan Freunde mit ihren drei Kindern zum Kuchen vorbei. Und schwups war es auch schon wieder Abends. Die Kinder nahmen noch ein Gartenbad, bevor sie todmüde ins Bett gesteckt wurden.
Das tolle am Paddeln für meinen Sohn ist, dass er danach ein bisschen kaputt ist und ruhiger wird. Er kann sich auch mal hinsetzen und gucken, bzw. in Ruhe baden, ohne die ganze Zeit rumspringen zu müssen.
Als die Kinder im Bett waren, ist mein Mann auch nocheinmal mit dem Rad zum Spielplatz gefahren, um die vergessenen Sandalen zu holen. Danke mein Schatz!


Dienstag, 24. Mai 2016

Sommerträume


Ich bin ja gerade so im Nähfieber und die Kinder brauchen kurze Schlafanzüge. Klar gibt es auch welche zu kaufen. Jedoch finde ich entweder das Motiv hässlich, es gibt sie nicht in den passenden Größen oder mir ist das Geld zu schade. Auf dem Stoffmarkt habe ich einen tollen türkis-farbenen Stoff mit kleinen Walen gefunden. Klar, dass das für meinen Sohn bestimmt war. Kombiniert mit grün und gelb ergibt es eine prima Mischung für süße Sommerträume.
Mein Mädchen bekam ebenfalls noch einen Schlafanzug aus Blümchenjersey. Leider habe ich den aber nicht fotografiert.
Schnittmuster stammt für Hose und T-Shirt aus der Ottobre 3/2013.